Estrich-Ratgeber
Startseite Estrich-Ratgeber.de
http://hosting.zeta-producer.com/customer-73393-319230761/index.html

© 2012 Estrich-Ratgeber

Estrich-Ratgeber

Estrichbau & Fußboden

Herzlich willkommen bei Estrich-Ratgeber.de

Diese Seite soll für jede interessierte Person als Informationsmedium und Impulsgeber für den Bereich des Estrich- und Fußbodenbau dienen und verstanden werden. Es werden neben den verschiedensten Erläuterungen rund um das Thema Estrichbau auch jede Menge Tipps und Tricks rund um den Estrich abgeboten, wie auch Informationen zu Baustoffen oder anderen verwandten Themen. Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die hier bereitgestellten Informationen lediglich als Hilfe und Hinweise verstanden werden sollen. Die hier bereitgestellten Daten ersetzen weder Fachliteratur, Regelwerke, Vorschriften und Normen, noch soll es eine Verlegeanleitung darstellen. Gerade bei komplexen Bauvorhaben mit den daraus resultierenden Fußbodenkonstruktionen, empfiehlt es sich immer, sich an ein dementsprechendes Fachunternehmen zu wenden.

Was ist überhaupt Estrich?

Das Wort Estrich beschreibt ganz allgemein betrachtet den Fußbodenaufbau. Grundsätzlich besteht Estrich aus Estrichmörtel, welcher wiederum aus verschiedenen Bestandteilen besteht. Estrich dient der Höhenregulierung im Bereich des Fußbodenaufbaus und kann direkt oder aber in Verbindung mit Bodenbelägen genutzt werden. Des Weiteren ist durch den Aufbau von Estrich die Regulierung von Unebenheiten des Untergrundes (Beispielsweise die Rohbetondecke oder Sohle), wie auch das Einbringen von Gefälleestrich möglich. Gefälleestrich kann beispielsweise im Außenbereich (Balkon) eingesetzt werden oder aber im Nassbereich. Typische Anwendungsbeispiele hierfür sind zum Beispiel Duschen oder Arbeitsbereiche, welche das Abfließen von Wasser in Abläufe erforderlich machen. Grundsätzlich unterscheidet man Estrich in seiner Estrichart und Verlegeart.


Was ist Estrichmörtel?

Estrichmörtel ist vereinfacht gesagt die fertige "Mischung" aller Baustoffe die benötigt werden um den gewünschten Estrich in seiner Art herzustellen. Diese Zusammenstellung richtet sich nach der bereits im Vorfeld beschriebenen Estricharten. In der Regel sind dies Bindemittel (Beispielsweise Zement), die Estrichbasis (z. Bsp.: Kies), Wasser und gegebenenfalls Zusatzstoffe. Dies können Abbindebeschleuniger in flüssiger wie auch in pulverförmiger Konsistenz sein oder aber auch andere Zusätze wie Pigmente die der Farbgebung dienen.

Was für Estricharten gibt es?

Estriche sind vielseitig. Sie unterscheiden sich in der Art des verwendeten Materials, beziehungsweise der verwendeten Zuschlagstoffe. Die Bezeichnungen sind in der DIN EN 13318 beschrieben. Die nachfolgend aufgeführte Tabelle soll eine kurze Übersicht über die wichtigsten Estricharten geben. Neben der eigentlichen Estrichart unterscheiden sich Estriche zudem in ihrer Verlegart. Diese werden im folgenden Absatz erläutert.

Nr. Beschreibung / Englische Bezeichnung Kurzform NEU/ ALT
1 Zementestrich (Cementitious screed) CT  /  ZE
2 Magnesiaestrich (Magnesite screed) MA  /  ME
3 Gussasphaltestrich (Mastic asphalt screed) AS  /  GE
4 Kunstharzestrich (Synthetic resin screed) SR  /  --
5

Calciumsulfatestrich (Calcium sulfate screed)

CA  /  --

 

Die jeweiligen Estricharten werden auf dementsprechenden Unterseiten dieser Internetpräsenz erläutert. Nutzen Sie dazu bitte die Navigation dieser Webseite im linken Bereich. Mehr über Estricharten erfahren Sie hier.